Pferd kaufen - worauf Sie achten sollten

Frau sitzt vor Pferd im Gras

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Pferd? Vielleicht sogar zum ersten Mal? Dann sollten Sie beim Pferdekauf einiges beachten.

Ein Pferd zu kaufen erfordert im Vorhinein bereits eine gute Planung. Um das richtige Pferd zu finden, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, was Sie wollen, was Sie können und was Sie von Ihrem Pferd erwarten.

Dafür können Sie folgende Fragen beispielsweise als Hilfestellung nutzen:

 

Fragestellungen an den Besitzer:

  • Bin ich ein Freizeit- oder Turnierreiter?
  • Wie gut kann ich reiten?
  • Wie oft und wieviel möchte ich reiten?
  • Sollte ich auch über eine Reitbeteiligung nachdenken?
  • Wieviel Zeit habe ich in der Woche über, um diese im Stall zu verbringen?
  • Wieviel Geld kann ich monatlich in Boxenmiete, Futter, Tierarzt und Hufschmied investieren?
  • Welche Grundausstattung muss ich kaufen?
  • Soll es in einem Turnierstall stehen, bei Ihnen zu Hause oder irgendwo in einem Selbstversorger-Stall?

Was sollte mein Pferd können?:

  • Wie alt sollte es in etwa sein?
  • Kann ich ein junges Pferd wirklich ausbilden oder sollte ich mir ein gut eingerittenes, geländesicheres Pferd kaufen?
  • Soll es Turniererfahrung haben?
  • Habe ich eine bestimmte Rasse im Blick oder bin ich offen für alles?
  • Soll es eher ruhig oder auch gerne etwas wilder sein?

Die Suche & Ankaufsuntersuchung

Nachdem Sie sich über Ihre Anforderungen an Ihr zukünftiges Pferd klar geworden sind, geht die Suche los. Es gibt zahlreiche Online Plattformen, auf denen Pferde zum Kauf angeboten werden.


Doch hier ist auch Vorsicht geboten! Es gibt leider immer wieder Pferdeverkäufer, die beispielsweise Ihren Pferden Schmerzmittel geben, damit sie klar laufen, obwohl sie eigentlich lahmen. Kaum haben Sie das Pferd mitgenommen, lahmt das Pferd auf einmal. Daher sollten Sie zum einen immer einen Fachmann mitnehmen, wie zum Beispiel Ihren Reitlehrer. Zum anderen sollte immer eine Ankaufsuntersuchung vom Tierarzt durchgeführt werden. Dies kostet meistens bis zu € 200,-, ist aber eine sinnvolle Investition, damit Sie ein gesundes Pferd kaufen.

 

Aber zurück zur Suche nach Ihrem Pferd. Wenn Sie ein für Sie passendes Pferd gefunden haben und nun auf dem Hof eintreffen, um es sich anzusehen, können Sie bereits selbst auf Einiges achten. Nehmen Sie sich gern die unten stehende Checkliste von meinepferde.eu zur Hilfe.

Download
Checkliste zum Pferdekauf
pferdekauf-checkliste.jpg
JPG Bild 1.0 MB
  • Schauen Sie sich das Pferd genau an. Am besten streichen Sie es mit den Händen einmal von vorn bis hinten und von oben bis unten ab. Achten Sie dabei auf deutlich wärmere oder kältere Stellen. Ist etwas viel zu warm, könnte hier eine Entzündung vorliegen. Ist etwas zu kalt, kann die betroffene Stelle schlechter durchblutet sein, beispielsweise durch eine Blockade in der Wirbelsäule.
  • Achten Sie auch auf den gesamten Körperbau. Hat das Pferd einen Senkrücken? Oder ist die Kruppe überbaut? Sind die Rippen zu sehen? Wie sind die Proportionen zueinander?
  • Schenken Sie den Beinen und den Hufen besondere Beachtung. Schwellungen sind ein Alarmzeichen. Zudem sollte der Huf normal stehen und das Bein kräftig sein. Wenn Sie sich die Hufe ansehen, achten Sie auch auf den Geruch. Stinkt es faulig, kann ein Abszess vorliegen. Der Strahl sollte elastisch sein und der Huf darf keine Risse aufweisen.

Das Vorreiten

Dann steht das Vorreiten an. Lassen Sie immer erst den aktuellen Besitzer vorreiten, achten Sie auf das Zusammenspiel. Steht das Pferd beim Aufsteigen still? Packt der Reiter es hart an oder kann es mit leichter Hand geritten werden? Zappelt es rum unter dem Sattel oder geht es ganz ruhig? Erst, wenn Sie sich einen guten Eindruck verschafft haben, sollten Sie selbst auf der Pferd steigen. Dabei ist wieder auf die gleichen Punkte zu achten. Zudem ist nun wichtig, ob die Größe passt und ob Sie und das Pferd harmonieren. Stimmt die Chemie?

Equidenpass - und dann geht´s los!

Dann lassen Sie sich den Equidenpass zeigen. Sind alle Impfungen gemacht worden? Welche Krankheiten hatte das Pferd vorab? Fragen Sie auch nach Besonderheiten bei der Fütterung. Verträgt das Pferd etwas nicht? Hat es Allergien?

 

Wenn Sie dann Ihr Pferd gefunden, sich mit den Verkäufer auf einen Preis geeinigt haben und die Ankaufsuntersuchung frei von Auffälligkeiten oder Zweifeln ist, wünsche ich Ihnen viel Spaß mit Ihren neuen vierbeinigen Freund!